Logo Amstericht Hildesheim Niedersachsen klar Logo

Aushänge an der Gerichtstafel



Die Veröffentlichungen der Aufgebote im Internet dienen Ihrer unverbindlichen Information.

Die verbindliche Veröffentlichung erfolgt im örtlichen Tagesblatt, durch die Hildesheimer Allgemeine Zeitung.*


Für Bekanntmachungen über die Zwangsversteigerung und die Zwangsverwaltung wird das Justizportal-Verfahren (zvg-portal.de) als elektronisches Informations- und Kommunikationssystem bestimmt.*



Alle Angaben sind ohne Gewähr!


*Amtliche Bekanntmachungen der Gerichte

AV d. MJ v. 16. 11. 2021 (1243/1 - 201. 17)

- Nds. Rpfl. S. 396 - VORIS 11500

AV d. MJ v. 5. 5. 2020 - Nds. Rpfl. S. 299 –

1. Soweit die Veröffentlichung gerichtlicher Bekanntmachungen in dem für die Bekanntmachungen des Gerichts bestimmten Blatt vorgeschrieben ist, bestimmt die Behördenleiterin oder der Behördenleiter jedes Gerichts ein geeignetes öffentliches Blatt (z. B. örtliche Tageszeitung, die in dem Bezirk des Gerichts am meisten verbreitet ist). Die Bestimmung ist durch Aushang an der Gerichtstafel und durch Veröffentlichung in der Niedersächsischen Rechtspflege öffentlich bekannt zu machen.

2. Für Bekanntmachungen nach § 38 Abs. 2 und § 39 Abs. 1 des Gesetzes über die Zwangsversteigerung und die Zwangsverwaltung wird das Portal www.zvg-portal.de als elektronisches Informations- und Kommunikationssystem bestimmt.

3. Diese AV tritt am 1. 1. 2022 in Kraft und mit Ablauf des 31. 12. 2027 außer Kraft. Die Bezugs-AV tritt mit Ablauf des 31. 12. 2021 außer Kraft.

Aushang:



Amtsgericht Hildesheim, Postfach 100161, 31101 Hildesheim

Amtsgericht

Hildesheim

10 VI 720/20

26.03.2024

zur Gerichtstafel am 04.04.2024

veröffentlicht bis:

Öffentliche Aufforderung

Dirk Weltz, geb. am 17.12.1963 in Hildesheim, mit letztem gewöhnlichem Aufenthalt in Bad Salzdetfurth ist am 23.10.2020 in Wesertal verstorben. Der Verstorbene war ledig und hinterlässt keine Kinder. Die Mutter des Verstorbenen ist vorverstorben, ebenso ihre Geschwister. Mögliche Abkömmlinge konnten nicht ermittelt werden. Der Vater des Verstorbenen, sowie die Großeltern der väterlichen Linie und ihre Abkömmlinge konnten nicht ermittelt werden.

Daher wird jeder, dem ein Erbrecht am Nachlass zusteht, aufgefordert, sein Recht binnen 8 Wochen ab Veröffentlichung bei dem Nachlassgericht Hildesheim anzumelden und das Erbrecht nachzuweisen, da andernfalls festgestellt wird, dass ein anderer Erbe als das Land Niedersachsen nicht vorhanden ist.

Der Nachlasswert beträgt ca 1.860,00 €, wovon noch Kosten in Abzug zu bringen sind.

Roscheng

Rechtspflegerin

Aushaenge an der Gerichtstafel Bildrechte: MJ

Aushänge an der Gerichtstafel

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln